Xtrackers S&P 500 2x Inverse Daily UCITS ETF 1

Aktualisieren
fallend  1,15 € -0,43%
-0,01 € ISIN LU0411078636 | WKN DBX0B6 29.01.2020  19:30

Fondsdaten

Aktueller Kurs: 1,15 €
Vortag: (28.01.2020) 1,16 €
52-Wochenhoch: 1,77 €
52-Wochentief: 1,12 €
Fondswährung: US-Dollar
Börsenplatz: Stuttgart
Fondsart: ETF
Fondsgesellschaft: DWS Investment S.A.
Fondsvolumen: 67 Mio €
Ausschüttungsart: thesaurierend
Verwaltungsgebühr: 0,70%
Fondsalter: 10 Jahre

Fondsgebühren

Ausgabeaufschlag: 0,00%
Rücknahmegebühr: 0,00%
Verwaltungsgebühr: 0,50%
Total Expense Ratio: 0,70%

Risikokennzahlen

Zeitraum 1 Jahr 3 Jahre
Volatilität: 24,01% 25,45%
Sharpe Ratio: -- --

Zusammensetzung

Länder

Performance Xtrackers S&P 500 2x Inverse Daily UCITS ETF 1

1 Woche +5,45%
6 Monate -13,73%
5 Jahre -71,40%
1 Monat +0,91%
1 Jahr -31,34%
 
3 Monate -13,10%
3 Jahre -57,26%
 

Anlageidee

Das Anlageziel besteht darin, die Wertentwicklung des S&P 500 2x Inverse Daily Index abzubilden. Ziel des Index ist es, die zweifache umgekehrte tägliche Wertentwicklung des S&P 500 Index zuzüglich eines anteiligen Zinsanteils auf Basis des dreifachen USD-LIBOR-Tagesgeldsatzes abzubilden. Zur Erreichung des Anlageziels kann der Fonds in übertragbare Wertpapiere investieren und/oder derivative Techniken einsetzen, wie zum Beispiel mit einem Swap-Kontrahenten zu marktüblichen Bedingungen ausgehandelte Index-Swaps.

News

Südzucker-Chef legt sein Amt nieder

Deutsche Bank halbiert Vorstandsboni

B5 Börse 18.28 Uhr: Dax schließt gut behauptet

Renault beruft neuen Generaldirektor

tagesschau24 Xetra-Schluss-Bericht vom 29.01.2020

Börse 17.45 Uhr: Tagesfazit mit Schlussdax

Börse 17.30 Uhr: Tagesfazit ohne Schlussdax

B5 Börse 17.19 Uhr: Dax tritt im späten Handel auf der Stelle

Goldman Sachs setzt mehr auf Privatkunden

Lufthansa streicht alle China-Flüge

tagesschau Nachmittagsbericht vom 29.01.2020

Warren Buffett steigt aus dem Zeitungsgeschäft aus

Geldmaschine Mastercard

B5 Börse 16.18 Uhr: US-Börsen starten freundlich

AT&T verdient weniger

tagesschau24 Nachmittagsbericht vom 29.01.2020

ARD-Börse: Schwarze Schwäne an der Börse