AMUNDI ETF MSCI EUROPE UTILITIES

Aktualisieren
steigend  232,74 € +0,92%
+2,13 € ISIN FR0010688234 | WKN A0REJ5 15.10.2019  11:24

Fondsdaten

Aktueller Kurs: 232,74 €
Vortag: (14.10.2019) 230,61 €
52-Wochenhoch: 233,89 €
52-Wochentief: 175,90 €
Fondswährung: Euro
Börsenplatz: Fonds-
gesellschaft
Fondsart: ETF
Fondsgesellschaft: Amundi S.A.
Fondsvolumen: 9 Mio €
Ausschüttungsart: thesaurierend
Verwaltungsgebühr: 0,25%
Fondsalter: 11 Jahre

Fondsgebühren

Ausgabeaufschlag: 0,00%
Rücknahmegebühr: 0,00%
Verwaltungsgebühr: 0,25%
Total Expense Ratio: 0,25%

Risikokennzahlen

Zeitraum 1 Jahr 3 Jahre
Volatilität: 12,65% 13,39%
Sharpe Ratio: -- --

Zusammensetzung

Top-Holdings

Performance AMUNDI ETF MSCI EUROPE UTILITIES

1 Woche +1,60%
6 Monate +13,67%
5 Jahre +45,12%
1 Monat +3,69%
1 Jahr +29,26%
 
3 Monate +6,52%
3 Jahre +40,96%
 

Anlageidee

Das Anlageziel des AMUNDI ETF MSCI EUROPE UTILITIES UCITS ETF besteht in einer möglichst genauen Nachbildung der Performance des in Euro ausgedrückten MSCI Europe Utilities Index - sowohl bei steigenden als auch bei rückläufigen Entwicklungen. Mit diesem ETF können Anleger mit einer einzigen Transaktion an der Wertentwicklung von ca. 30 der größten und umsatzstärksten Versorgungsunternehmen des europäischen Marktes partizipieren.

News

tagesschau24 Xetra-Schluss-Bericht vom 17.10.2019

Kone-Angebot für Thyssenkrupp-Aufzugsparte enttäuscht

Börse 18.00 Uhr: Anleger ernüchtert

Börse 18.00 Uhr: DAX rutscht ins Minus

tagesschau Nachmittagsbericht vom 17.10.2019

Börse 17.30 Uhr: Harte Zeiten für Autohersteller- und Zulieferer

Umsatzwarnung lässt Norma Group abrutschen

tagesschau24 Nachmittagsbericht vom 17.10.2019

Börse 16.00 Uhr: Autowerte trotz drohender Strafzölle im Plus

ARD-Börse: Strafzölle gegen Flugzeuge, Olivenöl und Parmesan

ARD-Börse: TdT Strafzölle gegen Flugzeuge, Olivenöl und Parmesan

ARD-Börse: TdT Strafzölle gegen Flugzeuge, Olivenöl und Parmesan

B5 Börse Bundesregierung senkt Konjunkturprognose 15.15 Uhr

ARD-Börse: Brexit Deal hilft Finanzmärkten- Unsicherheit bleibt

Philip Morris mit Gewinneinbruch